Adventskalender 2012

Neulich war ich wieder mal mit meiner Festplatte allein. Und was habe ich da des nächtens nicht alles für Schätze gefunden! Leider ist das Leben viel zu kurz und die Musik zu lang, um aus all den schönen Ideen auch schöne Songs zu schaffen, aber es wäre auch schade wenn sie für immer in der Versenkung verschwinden würden. Daher lasse ich euch teilhaben und entscheiden mit dem Einmannmusik-Adventskalender!

Jeden Tag bis zum 24. und an den Adventssonntagen schenke ich euch kleine glitzernden Soundperlen oder ungeschliffenen Rohdiamanten aus 10 Jahren heimlichen musikalischen Schaffens und an den Adventssonntagen jeweils noch eine kleine Besonderheit! Mit euren Likes auf Facebook und Kommentaren hier auf der Homepage könnte ihr mitbestimmen welche 3 von den Soundschnipseln im nächsten Jahr zu richtigen Liedern auferstehen.

Und dazu gibt es für alle die mitmachen auch noch was Tolles zu gewinnen! Dazu wird hier noch nichts verraten, ein bisschen Geheimnis muss ja immer bis Weihnachten bleiben…


1. Und alles beginnt mit dem Instrumentalstück „Teil des Ganzen“. Fragt mich nicht warum es so heißt, nach einem Text suche ich noch. Aber vielleicht braucht es auch gar keinen Text? Aber weitergehen sollte es? Ich freue mich auf eure Kommentare!


2. Das zweite Stück des Kalenders verbreitet ruhige Vorweihnachtsstimmung und winterliche Melancholie. Aber hört selbst…fast hätte es „Was kann die Sonne dafür“ auf meine erste CD geschafft. Kommt es auf die zweite? Das entscheidet ihr!


3. Und der Montag bringt den gar nicht weihnachtlichen Tiefseefisch. Bässe schön laut und ab dafür! Habt ihr noch gute Ideen, wie es weitergehen soll? Ab damit in die Kommentare unten!


4. Tag 4. bringt uns in den Süden. Vom sonnigen Sound her ein wenig wie die Kooks, kam der Text leider bisher nicht über die Grundidee hinaus, also bitte nicht so genau hinhören… Aber da jetzt ein schönes sanft-entspanntes Schlagzeug dazu und ein guter Text (Unterstützung willkommen!) könnte ich mir sehr schön vorstellen.


5. Heute gibt es mit „Anders sein ist scheiße!“ den Klassiker der Woche auf die Ohren.
Entstanden vor acht Jahren auf der Radtour von Kalifornien nach Brasilien mit Sebastian hat es irgendwie immer noch was…aber hört selbst!


6. Und da kommt auch schon der Nikolaus mit seinem großen Klangsack und er bringt die „Generation“ mit. Er hats halt eilig…


7. Far Away klingt ein wenig verträumt, was wohl daran liegt, dass es aus einem Traum stammt. Weshalb ich auch gerne ein Diktiergerät neben meinem Bett liegen habe. Leider kann ich meist nicht nicht viel von der schönen Musik behalten, die ich da so höre, aber ab und an gelingt es mir doch ein paar Bruchstücke zu retten und das Ergebnis klingt dann wie bei diesem Lied faszinierend anders als alles was ich wach so schreibe…


8. Heute wird es experimentell und ein bisschen fies. Richtig falsch ist das hoffentlich nicht. Oder gerade?


9. Und heute greift die Killerblockflöte an! Aber ausnahmsweise quält sie euch nicht mit fiepend schrägen Weihnachtsliedern sondern erfreut die Ohren mit dreckigem Rock! Sozusagen als Traumaverarbeitung…


10. „Street of Numbers“ das ultimative Liebeslied für englische Reihenhaussiedlungen. Obwohl Liebeslied, eigentlich gerade nicht. Aber hört selbst!


2 Gedanken zu „Adventskalender 2012

    1. ja anscheinend klingt da – obwohl Instrumental – der Umweltwissenschaftler durch 😉
      …tatsächlich liegt das Stück seitdem auf meiner Festplatte und einmal im Monat denke ich: Man sollte doch…