Videos


Wenn man Musik hört, hat man ja häufig diesen Moment wo man Bilder sieht, Farben, vielleicht eine Landschaft, Momentaufnahmen aber manchmal auch eine kurze Filmsequenz. Insofern war die Erfindung des Musikvideos wohl nur logisch. Schade nur, dass die meisten Musikvideos dann eher so gähn sind.

  • Rockband + Regen + Scheinwerfer + Windmaschine
  • Hip-Hop Crew + Bitches + Bikinis + Bling-Bling
  • Nachdenklicher Sänger + Stadt + nächtliche Straßen im Zeitraffer + voll viele Menschen und so, aber doch alle irgendwie so einsam und allein

Diese Liste könnten man noch länger weiterführen, aber das wäre auch gemein denn manchmal gibt es diese großartigen Musikvideos, die Musik und Film, diese Schwestern im Geiste der zeitbasierten Kunst, zu einem großen Ganzen verweben und etwas ganz neues schaffen.
Radiohead „Reckoner“, Blur „Coffee and TV„, Arcade Fire „The Suburbs“ Tame Impala „Solitude is bliss“ und viele andere. Manchmal schön, manchmal rauh, anrührend oder verstörend aber auf jeden Fall ein Beweis das Musikvideos eigentlich ein geniale Symbiose sind.
Und wenn bei mir zwischen Musik und Design noch ein wenig Zeit bleibt, versuche ich mich da auch dran. Dann setze ich die Bilder in meinem Kopf in ein Video um. Was viel zu viel Arbeit ist, aber auch viel Spaß macht.